wanderer

In Lebensgefahr

Wanderer stürzt in Obersteiermark ab

Artikel teilen

Der Mann war unterhalb des Mitterspitz rund 20 Meter abgestürzt.

Ein 48 Jahre alter Bergwanderer hat am Samstagvormittag bei einem Alpinunfall in der Obersteiermark lebensgefährliche Verletzungen erlitten, wie vonseiten der Polizei mitgeteilt wurde. Der Mann war mit zwei Bergkameraden im Bereich der Kammspitze (2.139 Meter Seehöhe) nordöstlich von Gröbming (Bezirk Liezen) abgestürzt. Nach der Hubschrauberbergung wurde er ins UKH Salzburg geflogen.

Der Mann war mit zwei Freunden unterhalb des Mitterspitz (2.121 Meter) im Gebirgszug der Kammspitze aus noch unbekannter Ursache rund 20 Meter abgestürzt. Die zwei Bergkameraden des Steirers alarmierten die Rettungskräfte per Mobiltelefon. Der Verunglückte wurde aus rund 1.900 Meter Seehöhe vom Team des Rettungshubschraubers geborgen und vom Notarzt erstversorgt. Der Mann hat schwere Verletzungen am Oberkörper und am Kopf erlitten und schwebt in Lebensgefahr.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo