Straße gesperrt

Wegen Lkw-Crash: Schüler versäumten fast Zentralmatura

Die Feuerwehr musste eine Ölsperre errichten, deshalb gab es kein Weiterkommen.

Gegen sechs Uhr früh kippte auf der Großarler Landesstraße aus noch ungeklärter Ursache ein Lastwagen um. Der Lkw hatte eine Dieselzapfsäule geladen, in der sich 1.000 Liter Treibstoff befanden. 500 Liter rannen aus: Die Helfer mussten eine Ölsperre errichten, riegelten dafür die Straße in beiden Richtungen ab. Das zu einem Zeitpunkt, als der Berufsverkehr in Richtung St. Johann in vollem Gange war.

Sperre überwinden: Schüler erfinderisch

Von der Totalsperre waren auch mehrere Schüler betroffen, die ab 8.30 Uhr zur Zentralmatura in Englisch antreten sollten. Sie mussten sich also etwas einfallen lassen, um rechtzeitig zu ihren Schulen zu kommen. So organisierten sie sich Fahrräder oder ließen sich per Bus-Taxi bis zur Sperre chauffieren. Dann überwanden sie mithilfe der Feuerwehr zu Fuß die Absperrung. Von der anderen Seite aus ließen sie sich schließlich wieder mit Taxis zu den Schulen bringen. Ein Lehrer holte seine Schüler sogar persönlich ab. Die Matura selbst ging dann mit einer halbstündigen Verspätung über die Bühne.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten