Weihnachten wie in der Karibik

Völlig verrückt

Weihnachten wie in der Karibik

In den Skigebieten hat es Temperaturen bis zu 15 Grad.

 

Ein Hoch über dem Mittelmeer bringt uns eines der wärmsten Weihnachten seit Jahren.

Wien. Völlig verrückt ist dieser Winter! Bis zu 15 Grad am Heiligen Abend, sogar 16 Grad wurden für den Christtag prognostiziert – Frühling mitten im Winter. ÖSTERREICH begab sich per Hubschrauber auf die Suche nach Schnee auf unseren beliebtesten Pisten. Fotograf Franz Neumayr hob in Salzburg mit Pilot Thomas Ritter ab.

13 Grad auf 2.000 Meter
Erste Erkenntnis unseres Fotografen auf 2.000 Meter Höhe: „Es hat hier noch immer unglaubliche 13 Grad!“ Rundum ist der Himmel wolkenlos.

Anflug auf St. Johann in Salzburg: „Nur ein kleines, dünnes Schneeband ist zu sehen.“ (Siehe Fotos.) Noch bedrückender die Lage in Goldegg: „Hier sind die Hänge ausschließlich grün.“

Nächste Stationen: Zell am See und Saalbach. „Auch hier sehr viel Grün.“

Fazit nach Flug: ›Es sieht aus wie im Frühsommer‹

Aber: Die Liftbetreiber kämpfen tapfer. Viele senken ihre Ticketpreise, um Kunden anzulocken. Etliche Millionen werden in die künstliche Beschneiung investiert. Auf den präparierten Schneestrecken macht Skifahren dennoch Spaß. In der Region Saalbach haben immerhin 59 von 70 Liften geöffnet. Auf der Planai (Schladming) – aus der Luft betrachtet schneelos – haben trotzdem 11 der 12 Lifte offen.

Fazit des Fotografen nach einer Stunde Flug: „Es sieht aus wie im Frühsommer, vom Winter keine Spur.“

Strahlend in Wien. Auch in Wien hat es in den Weihnachts-Feiertagen weiterhin 15 Grad. Da genügt ein T-Shirt beim „Punschen“ auf dem Christkindlmarkt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten