Weitere Hochwasser-Tote in Vorarlberg

Bregenz

Weitere Hochwasser-Tote in Vorarlberg

55-Jähriger lag leblos in Unterführung. Weiterer Toter aus Bodensee geborgen.

In Vorarlberg könnten möglicherweise zwei weitere Männer im Hochwasser des vergangenen Wochenendes ihr Leben verloren haben. Am Mittwoch wurden gleich zwei Leichen entdeckt, wie die Polizei berichtete. In einer Unterführung in Hörbranz (Bezirk Bregenz) wurde ein 55-jähriger Mann in 20 Zentimeter tiefem Wasser liegend aufgefunden, vor Gaißau barg die Feuerwehr einen tote Person aus dem Bodensee.

Obduktionen angeordnet
Der 55-Jährige wurde im Zuge einer Streckenbegehung der ÖBB-Gleisanlagen gefunden. Die Unterführung, in der der Mann lag, war in den vergangenen Tagen überschwemmt. Ob er Opfer des Hochwassers wurde, ließ sich am Mittwoch aber noch nicht sagen. Der 55-Jährige könnte auch eines natürlichen Todes gestorben sein, hieß es bei der Polizei. Eine gerichtsmedizinische Obduktion sollte Aufschluss geben. Fremdverschulden wurde allerdings ausgeschlossen.

Im Bodensee vor Gaißau stieß ein Holzfischer etwa 30 Meter vom Ufer entfernt auf eine Leiche, die im Wasser trieb. Die Identität des Mannes stand vorerst nicht fest, auch in diesem Fall wurde eine gerichtsmedizinische Obduktion angeordnet.
 

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten