Wetter: Jetzt wird es kalt

Chronik

Wetter: Jetzt wird es kalt

Artikel teilen

Am Samstag sinkt die Schneefallgrenze sogar auf unter 1.000 Meter!

Samstag wird kalt
Der Abzug einer Kaltfront hinterlässt im Bergland und im Süden noch einiges an Restbewölkung, mitunter kann es in der Früh auch leicht regnen. Nachfolgend lockert die Bewölkung dann überall zeitweise auf. Weiterhin sind in der aktiven und deutlich kühleren Luftmasse aber Schauerentwicklungen darunter. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 1000 und 1400m. Der Wind legt zu und weht mäßig, im Osten sowie auf den Bergen teils auch lebhaft aus Nord. Frühtemperaturen 2 bis 9 Grad.

Sonntag
Am Sonntag geht es sehr sonnig durch den Tag. Lediglich im Nordosten ziehen noch zeitweise dichtere Wolkenfelder durch. Es bleibt durchwegs trocken und schwach windig. Frühtemperaturen erreichen minus zwei bis vier Grad, die Tageshöchsttemperaturen elf bis 19 Grad.

Montag
Im Süden startet die Woche am Montag weitgehend trocken. Dort zeigt sich auch länger die Sonne. Sonst verläuft der Tag unbeständig mit längeren sonnigen Phasen aber auch einzelnen Regenschauern zwischendurch. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Norden und Osten aber zeitweise recht lebhaft aus nördlichen Richtungen. Frühtemperaturen liegen bei null bis acht Grad, Tageshöchsttemperaturen zehn bis 18 Grad.

Dienstag
Neben sonnigen Phasen zeigen sich Dienstags oft auch Quellwolken und vor allem zwischen Tennen- und Sensengebirge können auch kräftige Schneeschauer niedergehen, sonst ziehen im Norden und Osten einzelne Regenschauer durch. Der Wind weht schwach bis mäßig, zeitweise auch lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen umspannen minus eins bis fünf Grad, Tageshöchsttemperaturen neun bis 18 Grad.
 



VIDEO: Letztes Jahr schlug das Wetter nach diversen Sonnentagen ebenfalls um

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo