Südösterreich wartet auf Sintflut-Regen

Aus Richtung Italien

Südösterreich wartet auf Sintflut-Regen

Vorarlberg, Tirol und Kärnten müssen sich auf Rekord-Regen, Schneefall und Sturmböen gefasst machen.

Ein Italientief sorgt am Alpensüdrand ab Dienstag für enorme Niederschläge. Betroffen davon sind auch die westlichen und südlichen Teile Österreichs. Windspitzen von 70 bis 100 km/h beenden zuerst das föhnige und sonnige Wetter. Danach ziehen vor allem am Mittwoch und Donnerstag Regenwolken auf die große Mengen Niederschlag bringen. Im Kärntner Bezirk Hermagor sind 120 Liter pro Quadratmeter zu erwarten, die Schneefallgrenze sinkt am Donnerstag in Vorarlberg und Tirol vorübergehend auf 700 Meter ab.

Hier gibt es Sturmböen und Starkregen:

(Klicken Sie auf die Karte für alle Unwetter-Warnungen aus Ihrem Bezirk)

So stark stürmt und regnet es am Mittwoch:

Vorarlberg:
Der genaue zeitliche Ablauf ist noch etwas unklar. Sicher ist allerdings, dass der Föhn zu Ende geht und eine Kaltfront von Westen her Niederschläge und Abkühlung bringt. Wahrscheinlich gibt es am Mittwoch im Ländle keine Sonne mehr. Die Schneefallgrenze sinkt bis Mittag auf etwa 1500m, bis zum Abend dann auf 1000m. Tiefstwerte: 11 bis 15 Grad. Höchstwerte: 17 bis 18 Grad.

Tirol:
Dreigeteiltes Land: Am Alpenhauptkamm und südlich davon stauen sich die Wolken. Es gibt teils intensiven Regen bei einer hohen Schneefallgrenze von 2000-2400m, später etwas unter 2000m sinkend. Vor allem der Süden Osttirols ist von Starkregen betroffen. Im Nordwesten Nordtirols löst eine Kaltfront den Föhnsturm ab. Föhnig-sonnig am Vormittag, nachmittags Regen und Schnee bis etwa 1000m herab. Und vom Innsbrucker Raum Richtung Unterland wird der Föhn zwar langsam schwächer, mit seinen weiterhin sehr starken Böen hält er den Regen aber bis weit in den Nachmittag hinein zurück. Tiefstwerte: 7 bis 14 Grad. Höchstwerte: 13 bis 18 Grad.

Kärnten:
In Oberkärnten und den Karawanken regnet es den ganzen Tag über anhaltend und besonders entlang der südlichen Landesgrenze auch teils sehr intensiv. Im Klagenfurter Becken sorgt der lebhafte Südföhn hingegen für längere trockene Phasen und hier ziehen erst am Abend einige kräftige Regenschauer durch. Frühtemperaturen 5 bis 10 Grad, Tageshöchstwerte zwischen 9 Grad bei Dauerregen und bis zu 15 Grad mit föhnigem Südwind.

Steiermark:
Der Mittwoch bringt im Großteil der Steiermark noch einmal recht sonniges und föhnig mildes Wetter. Im Oberen Murtal überwiegt hingegen von der Früh weg schon starke Bewölkung und Regenschauer werden immer häufiger. Auf den Bergen weht stürmischer Süd- bis Südwestwind, der mit Spitzen zwischen 40 und 70 km/h auch in die Täler und Niederungen durchgreift. Gegen Abend sowie in der Nacht zum Donnerstag breiten sich teils kräftige Regenschauer mit Föhnzusammenbruch dann auf die gesamte Steiermark aus. Frühtemperaturen 2 bis 6 Grad, mit Föhn auch über 10 Grad, Höchstwerte zwischen 13 und 18 Grad.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten