Temperatursturz am Wochenende

Chronik

Temperatursturz am Wochenende

Artikel teilen

Der Sommer neigt sich offenbar dem Ende zu: Das Feiertags-Wochenende wird herbstlich kühl und nass.

Was für ein August! Gerade einmal fünf Badetage hat uns dieser knausrige Monat beschert. Dafür regnete es in weiten Teilen Österreichs fast täglich. Alleine am Mittwoch sind in Tirol, Vorarlberg und Kärnten wieder weit über 50 Liter Regen gefallen. Etliche Flüsse führen Hochwasser, an der Drau wird Hochwasser befürchtet. Damit nicht genug: Auch am verlängerten Wochenende setzt sich das nass-kalte Wetter fort. Der Herbst gibt ein kräftiges Lebenszeichen von sich.

Das lange Wochenende wird laut ZAMG kühl und regnerisch beginn: Bereits im Laufe des Freitagvormittags werden sich von Westen her dichte Wolken und Regenschauer ausbreiten und bis zum Abend auch das östliche und südöstliche Flachland erreichen. Im Süden und über den Bergen können auch Gewitter mit dabei sein. Im Westen werden zu Mariä Himmelfahrt nur mehr 14 Grad Maximaltemperatur erreicht!

So herbstlich ist Österreich

Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Temperatursturz zum Nachlesen!

16:45 Uhr: Das aktuelle Regen-Radar:


(Klicken Sie auf die Karte, um die interaktive Version zu laden)

15:51 Uhr: Die aktuellen Temperaturen in den Landeshauptstädten
Wien 19 Grad, Sankt Pölten 18 Grad, Eisenstadt 18 Grad, Linz 19 Grad, Salzburg 18 Grad, Graz 16 Grad, Klagenfurt 16 Grad, Innsbruck 18 Grad, Bregenz 19 Grad.

15:17 Uhr: Laa an der Thaya ist der wärmste Ort:
Spät aber doch hat es ein einziger Ort in Österreich geschafft, die für Mitte August lächerliche 20-Grad-Marke zu überspringen: Laa an der Thaya in Niederösterreich meldet 20,6 Grad. Trauriger Rekord an diesem Tag.

14:44 Uhr: Regen stört Frequency Festival-Besucher nicht:
Mit den ersten lauteren Tönen von Biffy Clyro kam er dann doch, der Regen. Abbruch tat das der Stimmung am ersten Abend des Frequency in St. Pölten aber keinen, sind Festivalbesucher doch als wetterresistent bekannt und zeigten die britische Popband Bastille und das US-amerikanische Hip-Hop-Duo Macklemore & Ryan Lewis bei ihren Österreich-Debüts vorbildlich, wie man würdevoll dem Regen trotzt.

© APA/HERBERT P. OCZERET
Temperatursturz am Wochenende

14:13 Uhr: ZAMG spricht von "traurigem Wetter":
Das lange Wochenende wird laut ZAMG kühl und regnerisch beginn: Bereits im Laufe des Freitagvormittags werden sich von Westen her dichte Wolken und Regenschauer ausbreiten und bis zum Abend auch das östliche und südöstliche Flachland erreichen. Im Süden und über den Bergen können auch Gewitter mit dabei sein. Die Tageshöchsttemperaturen kommen über "traurige" 17 bis 25 Grad nicht hinaus.

14:05 Uhr: Gabalier-Fans werden nass:
Das Konzerte von Andreas Gabalier am morgigen Feiertag wird bei strömendem Regen stattfinden. Dazu weht lebhafter Westwind bei nur 12 bis 14 Grad. Hardcore-Fans kann das natürlich nicht erschüttern: Die richtigen Gummistiefel können ja auch chick sein. Die genaue Prognose für das Konzert in der Wiener Krieau lesen Sie hier ->>

© mediabox.at/Schwarzl
Temperatursturz am Wochenende

13:40 Uhr: Tiefstwerte sinken auf 6 Grad!
In der Nacht zum Freitag wird es erstmals seit langem wieder empfindlich kalt: Teilweise sackt das Thermometer auf eine Temperatur von 6 Grad ab. Stellenweise kann sich Nebel bilden: Richtiges Herbstwetter eben.

(Wie kalt wird es bei mir? - Klicken Sie auf die Karte)

13:13 Uhr: Leere Freibäder
Stell dir vor es ist Sommer und keiner geht hin. Die Freibäder sind bei diesem Wetter natürlich menschenleer. So wie hier in Fürstenfeld (siehe Foto), mit 13,9 Grad einem der kältesten Orte heute. Noch kälter ist es im Flachland in Bad Zell (OÖ) und Lunz am See (NÖ) mit 13,7 Grad. Der kälteste bewohnte Ort ist Lech am Arlberg (Vlbg.) auf 1445 Metern Seehöhe: Fast schon winterliche 8,2 Grad zeigt das Thermometer an.

© bergfex.at
Temperatursturz am Wochenende

12:52 Uhr: Schwammerl-Ernte geht bereits los:
Während Sonnenhungrige über den durchwachsenen Sommer maulen, begeistert dieser Schwammerlsucher, die sich heuer über gute Ernte freuen können. Der Wechsel von Regen und wärmeren Tagen ist dem Pilzwachstum äußerst förderlich. Übertreiben sollte man das Sammeln dennoch nicht: Nach heimischem Recht dürfen nämlich nur zwei Kilogramm pro Tag zum Eigenbedarf gebrockt werden.

12:39 Uhr: In keiner Landeshauptstadt hat es 20 Grad:
Die kälteste Landeshauptstadt ist zu Mittag Innsbruck mit gerade einmal 14 Grad, 15 hat es in Graz und Salzburg, 16 Grad werden in Bregenz und Klagenfurt gemessen. Dürftige 17 Grad meldet St. Pölten. Die "wärmsten" Landeshauptstädte sind Linz, Wien und Eisenstadt mit 18 Grad.

12:17 Uhr: So mies wird das Wetter am Feiertags-Wochenende:

11:51 Uhr: Mit Ach und Krach 20 Grad:
Am heutigen Donnerstag gehen sich mit Ach und Krach 20 Grad aus. Jetzt zur Mittagszeit ist es noch nirgendwo in Österreich "so warm". Mit ein paar Sonnenstrahlen im Norden können regional knapp über 20 Grad möglich sein. Ziemlich dürftig für Mitte August.

(Verfolgen Sie die interaktive Temperatur-Karte)

11:10 Uhr: Hier fällt sogar Schnee:
Die Schneefallgrenze sinkt am Samstag auf knapp 2000 Meter Höhe. In den Hohen Tauern, den Zillertaler- und Ötztaler Alpen werden die hoch gelegenen Almen weiß.

© bergfex.at
Temperatursturz am Wochenende

11:00 Uhr: Feuchter Start ins Wochenende:
Schon am Donnerstag regnet es in einem Streifen von Unterkärnten über den Südosten Niederösterreichs und der Steiermark bis ins mittlere Burgenland bis über Mittag oft noch mäßig bis stark. Im übrigen Österreich stellt sich wechselhaftes Wetter mit ein paar Regenschauern und zeitweiligen Auflockerungsphasen ein. Am schwächsten dürfte die Schaueraktivität im nördlichen und nordöstlichen Flachland ausfallen. Der Wind weht meist nur noch schwach bis mäßig aus West bis Nord. Frühtemperaturen 11 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 16 bis 23 Grad.

(Mit einem Klick auf die Karte erfahren Sie alles zum Wetter in Ihrem Ort)

10:45 Uhr: Feiertag: Sonniger Start, dann erneut Regen:
Abgesehen von einigen Restwolken an der Alpennordseite scheint tagsüber zunächst oft die Sonne. Bald bilden sich im Westen und im Südwesten aber erste Regenschauer und lokale Gewitter. Sie werden am Nachmittag häufiger und breiten sich ostwärts aus. Der Wind weht schwach bis mäßig, meist aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 8 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 25 Grad.

(Mit einem Klick auf die Karte erfahren Sie alles zum Wetter in Ihrem Ort)

10:30 Uhr: Herbstlich-kühl am Samstag:
Entlang der Alpennordseite zwischen Vorarlberg und dem westlichen Niederösterreich gehen gelegentlich Regenschauer nieder, freundlicher ist es im Osten und Südosten. Hier bleibt es meist trocken und die sonnigen Phasen überwiegen. Im Donauraum sowie im Osten weht lebhafter Wind aus West bis Nordwest, sonst ist der Wind schwach bis mäßig. Frühtemperaturen 8 bis 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen 18 bis 24 Grad.

(Mit einem Klick auf die Karte erfahren Sie alles zum Wetter in Ihrem Ort)

10:20 Uhr: Sonnig, aber kühl am Sonntag:
Überwiegend sonnig geht es durch den Sonntag, einzelne Regenschauer sind aber in Salzburg, Ober- und Niederösterreich dabei. Der Westwind bleibt lebhaft, die Temperaturen kommen über 18 bis 21 Grad nicht hinaus.

(Mit einem Klick auf die Karte erfahren Sie alles zum Wetter in Ihrem Ort)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo