U6 Thaliastraße

Wieder brutale Massenschlägerei am Gürtel

In der Nacht auf Donnerstag kam es vor der U6-Station Thaliastraße zu einer Massenschlägerei.

Erneuter Zwischenfall am Crime-Hotspot U6! In der Nacht auf Donnerstag gegen kurz nach 4.00 Uhr kam es vor der U6-Station Thaliastraße zu einer Massenschlägerei. Zwei türkische Passanten wurden von mehreren nigerianischen Drogen-Dealern zusammengeschlagen und verletzt.

Ein Schwerverletzter
Wie ein oe24-Leser berichtete, sollen auf der Straße die Fäuste geflogen sein. Mehrere Leute gingen aufeinander los. Rettung und Polizei kamen vor Ort.

Wie die Polizei gegenüber ÖSTERREICH bestätigte, sollen zwei nigerianische Dealer zwei türkischen Passanten Drogen angeboten haben. Als die angepeilten "Kunden" das verneinten, sollen die Schwarzafrikaner ausgerastet sein und attackierten die beiden Männer. Einem 32-Jährigen Opfer schlugen sie mit einer Flasche auf den Kopf. Darauf stach einer der beiden Angegriffenen einem 16-jährigen Dealer mit einem Messer in den Hintern. Die beiden Opfer wurden mit der Berufsrettung und dem Samariterbund abtransportiert.

Kein Einzelfall
Mehr als 100 Polizisten versuchen täglich an den U-Bahn-Stationen Herr der Lage zu werden: Die Crime-Hotspots liegen bei der Thaliastraße, der Gumpendorfer Straße und an der Josefstädter Straße.

Horden von Dealern bieten ganz offen die Drogen an

Zeitweise sind es bis zu zwei Dutzend Drogenhändler, die in den Stationen auf Kundschaft warten und den Stoff ganz offen anbieten. Und es gibt alles: Cannabisprodukte wie Marihuana, Kokain ebenso wie Heroin.



 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten