165 Vögel aus 
Restaurant befreit

Wien

165 Vögel aus 
Restaurant befreit

165 Vögel wurden in einem ­Innenhof unter schlimmsten Bedingungen gehalten.

So etwas hatten auch die Helfer des Wiener Tierschutzvereins bisher noch nicht erlebt: In einem Innenhof eines Restaurants auf der Breitenfurterstraße in Liesing stießen sie auf einen ­unbeheizten, komplett verdreckten Verschlag. Auf etwa vier Quadratmetern war Käfig auf Käfig gestapelt. Darin saßen verängstigte, vom Pilz befallene Vögel. Insgesamt 165 Ziervögel, davon 154 Wellensittiche, neun Kanarienvögel und zwei Sperlingspapagaien, zudem wurden Dutzende Eier von den Rettern geborgen.

Auf jeden Vogel kamen laut Rettern in etwa fünf Eier
Obwohl dem Besitzer bereits vor einem Monat vom Veterinäramt eine Frist zur Verbesserung der Haltung gesetzt worden war, hatte sich die Lage bei der zweiten Kon­trolle maßgeblich verschlechtert. „Die Käfige waren noch verschmutzter. Außerdem haben die Retter pro Vogel etwa fünf Eier gezählt“, so Madeleine Petrovic, Präsidentin des Wiener Tierschutzvereins (WTV).

Jetzt werden die Tiere im WTV liebevoll und artgerecht wieder aufgepäppelt. „Ich appelliere an alle, uns Tierquälereien sofort zu melden“, so Petrovic.

(kov)