Wien

17-Jähriger durch Bauchstich schwer verletzt

Artikel teilen

Zeugen berichteten von Raufhandel unter mehreren Beteiligten  

Ein 17-Jähriger ist Sonntagabend in Wien-Favoriten durch einen Messerstich im Bauchbereich schwer verletzt worden. Zeugen hatten Alarm geschlagen, worauf Polizisten Erste Hilfe leisteten, ehe die Berufsrettung übernahm. Im Spital kam der Bursch auf die Intensivstation. Am Montag bezeichneten die Ärzte seinen Zustand als stabil, sagte Polizeisprecher Daniel Fürst.

Augenzeugen hatten gegen 18.45 Uhr die Polizei zu einem Raufhandel bei der Quellenstraße mit mehreren involvierten Personen gerufen. "Laut den ersten Informationen sollen auch Messer und Schusswaffen verwendet worden sein. Im Bereich der Puchsbaumgasse konnten die Polizisten einen 17-Jährigen mit schweren Verletzungen wahrnehmen", berichtete der Sprecher.

Laut den Angaben der drei Augenzeugen feuerte im Zuge des Streits ein Unbekannter mehrfach mit einer Schreckschusspistole. Zudem habe er den 17-Jährigen geschlagen und mit einem Messer im Bauchbereich an einer Seite verletzt. Der Verletzte konnte bisher nicht befragt werden. Am Tatort wurden sowohl ein Messer als auch mehrere Schreckschusshülsen gefunden.

Der Täter flüchtete, die sofort eingeleitete Fahndung brachte keinen Erfolg. Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, Bereich Leib/Leben, leitet die Ermittlungen.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo