35 Grad: Arbeiter (62) starb Hitzetod am Kran

In 40 Meter Höhe

35 Grad: Arbeiter (62) starb Hitzetod am Kran

Kollegen entdeckten die Leiche des ungarischen Kranführers auf einer Baustelle in Hietzing. 

Ein Drehturm-Kranführer, der auf einer Baustelle in Hietzing gefunden wurde, dürfte ÖSTERREICH-Informationen zufolge bereits am Dienstagnachmittag gestorben sein. Doch offenbar hielt niemand auf der Baustelle Nachschau, als der 62-Jährige nach Ende seiner Schicht nicht von seinem Arbeitsplatz in luftiger Höhe herunterkam. Erst am nächsten Morgen wurde die Leiche von einem Arbeiter entdeckt, der in Sorge um den Kollegen hinaufkletterte.

Die Feuerwehr rückte mit einer Teleskopmastbühne und mehreren Höhenrettern aus. Der Verstorbene wurde schließlich in eine Rettungswanne gebettet und zur Straße abgeseilt.

Die Todesursache „plötzliches Herz-Kreislauf-Versagen“ deutet auf einen Tod infolge der großen Sommerhitze hin – immerhin hatte es am Dienstag mehr als 35 Grad. Die Gewerkschaft fordert seit Wochen Hitzefrei für Bauarbeiter bei solchen Tropentemperaturen – gesetzlich vorgeschrieben ist dies aber nicht. Fremdverschulden wird ausgeschlossen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten