U-Bahn

Kollision mit U4

48-Jähriger fuhr mit E-Scooter auf U-Bahn-Gleisen

Teilen

Ein 48-jähriger Mann hat am Donnerstag eine Kollision eines E-Scooters mit einer U-Bahn-Garnitur der Wiener U4 verursacht und sich selbst in Lebensgefahr gebracht 

Laut Wiener Landespolizeidirektion war der Mann zuvor mit dem E-Scooter bei der Haltestelle Meidlinger Hauptstraße auf die U-Bahngleise gestiegen und fuhr in Richtung Hütteldorf. Kurz vor der Haltestelle Schönbrunn hielt er an und stellte den Tretroller auf die Gleise.

   Die herannahende U-Bahngarnitur konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und überrollte den E-Scooter, der 48-Jährige sprang zur Seite. Neben den Gleisen zündete der Verdächtige dann von ihm mitgeführte Gegenstände an und wartete. Unter den Sachen fanden sich auch vermutliche Suchtgiftutensilien, wie etwa eine Injektionsspritze und ein Löffel, wie Kontrollinspektor Markus Dittrich gegenüber der APA präzisierte.

   Die Berufsfeuerwehr Wien war rasch zur Stelle, um das inzwischen zu einem Kleinbrand angewachsene Feuer zu löschen und brachte den 48-Jährigen aus dem Gleisbett in Sicherheit, der stark beschädigte E-Scooter wurde ebenfalls geborgen. Der 48-Jährige wurde in ein Spital gebracht und medizinisch versorgt. Eine amtsärztliche Untersuchung zur Feststellung einer Suchtgiftbeeinträchtigung wurde verweigert, mehrere Anzeigen folgten trotzdem.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo