Die ganze Welt liebt das Wiener Eis-Bärchen

Ansturm in Schönbrunn

Die ganze Welt liebt das Wiener Eis-Bärchen

Schönbrunn hat einen neuen Star. Alle wollen jetzt den Mini-Eisbären sehen. 

Wien. Seit „Knut“ in Berlin und „Flocke“ in Nürnberg hat es das nicht mehr gegeben: Ein Eisbär-Baby verzaubert die Welt. Seit Donnerstag ist das weiße Polar-Knäuel der unumstrittene Star im Tiergarten Schönbrunn, Medien weltweit überschlagen sich wegen des herzigen Raubtier-Nachwuchses. Noch hat die oder der Kleine keinen Namen.

Das Geschlecht des Bärchens ist auch gut drei Monate nach seiner Geburt noch nicht bekannt. Steht es einwandfrei fest, sollen Zoo-­Besucher und Fans  über  den Namen entscheiden dürfen.

Zwölf Kilo hat der Mini-Bär inzwischen, am Freitag präsentierte er sich noch etwas tapsig, aber durchaus schon selbstbewusst den Besuchern.  Das Baby ist der erste Eisbär-Nachwuchs in Schönbrunn seit 2007 und der allererste seit Eröffnung der neuen Eisbärenwelt im Jahr 2014.

Der knuddelige Nachwuchs wird ab sofort täglich zu sehen sein. Doch ein bisschen Geduld gehört auch dazu: Erstlings-Mutter Nora (6) – seit 2017 in Wien – kann sich jederzeit mit ihrem Baby zurückziehen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten