Brutale Überfälle

Junkie-Duo schlug 10 Senioren fast tot

Die Täter hatten betagte, gehbehinderte Pensionisten verfolgt und brutalst überfallen. 

Wien. Das Landeskriminalamt konnte zwei Räubern, die es auf betagte, teils gehbehinderte Senioren abgesehen hatten, das Handwerk legen.

Das Duo (22) soll seine Opfer (73 bis 89) zwischen 8. Februar und 6. März im Einkaufszentrum Simmering, in der Fußgängerzone Favoriten und in der Meidlinger Hauptstraße auserkoren und bis nach Hause verfolgt haben.

Schwer verletzt. Vor der Eingangstüre, im Stiegenhaus oder vor dem Lift sollen die Räuber über die Pensionisten hergefallen und sie so brutal ausgeraubt haben, dass sie Schädelbrüche, Gehirnblutungen, Kreuzbein- oder Schulterbrüche erlitten.

Gefasst wurde das Duo am 6. März auf frischer Tat. Ermittler hatten die beiden observiert und, als sie sich Wollmützen aufsetzten, um eine 75-Jährige mit Rollator und Beatmungsgerät zu überfallen, festgenommen. 

U-Haft. 10 Coups konnten den Verdächtigen, die damit ihre Heroinsucht finanzieren wollten und in U-Haft sitzen, nachgewiesen werden. Weitere Opfer werden befürchtet. Hinweise an das LKA: 01/31310-33800. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten