Mann ersticht eigenen Vater in Wien

Mord-Alarm

Mann ersticht eigenen Vater in Wien

Ein 31-Jähriger aus dem Obdachlosen-Milieu stellte sich freiwillig.

Ein 31-jähriger Einheimischer wählte am gestrigen Tag den Polizeinotruf in Baden und gab an, dass er vor ca. einer Woche seinen Vater in Wien-Favoriten ermordet habe.

Im Zuge von Streitigkeiten habe er ihn mit einem Messer in seiner Wohnung im 10. Bezirk erstochen. Bei einer Nachschau in der Wohnung fanden die Beamten die Leiche des 59-Jährigen. Den 31-Jährigen packte das Gewissen. Mit den Worten "Ich will mich stellen" hat der Mordverdächtige bei der Polizei angerufen und sich gestellt. Der Mann wurde in Baden festgenommen und in weitere Folge nach Wien überstellt.

Ermittlungen laufen

Bei Streitigkeiten mit dem Vater soll der 31-Jährige das Messer gezückt und auf den 59-Jährigen eingestochen haben. Worum es bei der Auseinandersetzung ging, ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Der 31-Jährige, der meist ohne Unterstand war, wohnte ab und zu beim Vater in der Rickard-Lindström-Gasse.
 
Am Freitag gegen 21.00 Uhr rief der Mann den Polizeinotruf in Baden und berichtete von der Bluttat vor einer Woche. Polizeibeamte fuhren an die Wohnadresse des 59-Jährigen. Da Türen und Fenster verschlossen waren, brachen die Einsatzkräfte die Balkontür auf und gelangten so in die Wohnung. Im Schlafzimmer fanden sie schlussendlich die Leiche des Vaters.
 
Nachbarn dürften von den Vorfällen zunächst nichts mitbekommen haben. Nach einer ersten Befragung des Beschuldigten nach seiner Festnahme in Baden soll er nun am Wochenende einvernommen werden. Dazu wurde der 31-Jährige nach Wien überstellt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten