alijev_APA

Wien

"Alijevs Selbstmord 
war feige"

Artikel teilen

Armangul Kapasheva und Sholpan Khassenova über Alijevs Tod, KNB und Verschwörung.

„Wir sind überzeugt, Rakhat Alijev hat sich umgebracht“, sagen Armangul Kapasheva und Sholpan Khassenova zu ÖSTERREICH. Sie sind beide in Schwarz gekleidet, haben Ringe unter den Augen, ab und an stockt ihre Stimme.

Vor acht Jahren wurden ihre Ehemänner, beide Nurbank-Manager unter Alijev, eiskalt ermordet. „Wegen der Zeugenaussagen und Beweise sind wir der Meinung, dass es Mord war.“

VIDEO: Kasachische Botschafter: Aliyevs Leiche vertauscht

„Er drückte sich.“
Im April startet in Wien der Mordprozess, aber der Hauptangeklagte Alijev ist nun selbst tot. Er wurde letzte Woche erhängt in seiner Zelle gefunden. Einen Mord an Alijev schließen die Witwen aus, bezeichnen den ehemaligen Kasachen-Botschafter als feige. „Es ist bedauerlich, dass er sich für die Vorwürfe nicht verantworten muss. Er drückte sich“, sagen sie zu ÖSTERREICH. Sie hätten ihn gerne vor Gericht gesehen. Für die beiden anderen Angeklagten, den Ex-Geheimdienst-Chef Alnur Mussayev und Vadim Koshlyak, fordern sie lebenslang.

Bis die Todesursache Alijevs geklärt ist, dauert es: Die erste Obduktion ergab Selbstmord, Alijevs Anwälte zweifeln daran. Auch, weil in einem Vortest ein Betäubungsmittel (Barbiturat) im Blut gefunden wurde. Jetzt soll eine 2. Obduktion in der Schweiz Klarheit bringen.

(prj)

Witwen der zwei toten Banker über Tod von Rakhat Alijev: "Tod ist für uns keine Genugtuung"

ÖSTERREICH: Rakhat Alijev ist tot. Was ist Ihre Theorie?
Kapasheva/Khassenova: Wir unterstützen die Selbstmord-Theorie. Er ist jetzt im Vorfeld des Mordprozesses der Konfrontation ausgewichen. Das ist ein feiges Verhalten. Es ist bedauerlich, dass er sich für die Vorwürfe nicht verantworten muss. Wir haben erwartet, dass er Reue zeigen wird.

ÖSTERREICH: Ist sein Tod für Sie eine Genugtuung?
Kapasheva/Khassenova: Nein. Wir wollten ihn vor Gericht sehen und seine Verurteilung erleben. Stattdessen hat er den Tod inszeniert.

ÖSTERREICH: Schließen Sie aus, dass Alijev ermordet wurde oder der kasachische Geheimdienst seine Hände im Spiel hatte?
Kapasheva/Khassenova: Das ist absurd, mehrere Gründe sprechen dagegen. Für Alijev war das der einfachste Weg, sich der Verantwortung zu entziehen.

ÖSTERREICH: Im April ist der Prozess gegen zwei Männer, die mit Alijev Ihre Ehemänner ermordet haben sollen ...
Kapasheva/Khassenova: Die Anklage auf Mord ist zu 100 Prozent gerechtfertigt. Ihnen gebührt lebenslang. Interview:

Jochen Prüller

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo