Bei verschiedenen Amtshandlungen: Vier verletzte Polizisten

Im Wiener Stadtgebiet

Bei verschiedenen Amtshandlungen: Vier verletzte Polizisten

Am 12. Jänner 2020 wurden bei drei verschiedenen Amtshandlungen im Wiener Stadtgebiet, insgesamt vier Polizisten verletzt.

Wien. Um 2.40 Uhr schlug eine 23-jährige österreichische Staatsbürgerin einem Polizisten am Franz-Josefs-Kai mit einem Schlüsselbund ins Gesicht, nachdem sie beim Überqueren einer roten Ampel angehalten wurde. Der Polizist musste in einem Krankenhaus behandelt werden und konnte seinen Dienst nicht weiter versehen. Die Frau, die 1,28 Promille Alkohol im Blut hatte, wurde auf freiem Fuß angezeigt.

28-Jähriger randalierte in einer Trafik

Ein 28-jähriger kenianischer Staatsangehöriger randalierte um 11.25 Uhr in einer Trafik am Praterstern. Er schlug auf Einrichtungsgegenstände ein und verhielt sich aggressiv gegenüber anderen Kunden. Im Zuge der Amtshandlung trat der Mann gegen das Knie eines Beamten, wodurch dieser verletzt wurde und seinen Dienst nicht weiter versehen konnte. Der 28-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Familienstreit am Handelskai

Im Zuge einer Amtshandlung wegen eines Familienstreits am Handelskai um 14.20 Uhr attackierte ein 25-jähriger polnischer Staatsangehöriger zwei Polizisten mittels Faustschlägen. Beide Beamten wurden leicht verletzt. Sie wurden in einem Krankenhaus behandelt und mussten ebenfalls vom Dienst abtreten. Der 25-Jährige wurde festgenommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten