Wien Währing Brite Unfall Laterne

Wien

Brite knallt mit Mini-Van gegen Laternenmast – mehrere Verletzte

Artikel teilen

Mit einem Mini-Van rammte der Mann in der Max-Emanuel-Straße eine Straßenlaterne.

Eine Großraumlimousine mit sechs Insassen ist am Sonntagnachmittag in Wien-Währing gegen einen Lichtmast geprallt. Die britischen Touristen erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Der Lenker (19) gab an, er habe bei dem Unfall in der Max-Emanuel-Straße ein "Blackout" gehabt und die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, berichtete die Polizei.

Zwei der sechs Familienmitglieder im Alter von elf bis 33 Jahren zogen sich schwere Verletzungen zu, sagte Polizeisprecher Harald Sörös am Montag. Ein 33-jähriger Mann wurde als einziger stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Er dürfte sich ein Handgelenk gebrochen haben. Ein elf Jahre altes Kind trug einen Nasenbeinbruch davon. Die übrigen Insassen kamen mit leichteren Verletzungen davon.

Der Unfall hatte einen größeren Einsatz zur Folge: Neben dem Verkehrsunfallkommando und etlichen Streifenwagen waren auch mehrere Fahrzeuge der Wiener Berufsrettung und der Berufsfeuerwehr im Einsatz.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo