Buben fackelten VW-Bus und Müll-Insel ab

Versuchten sich nach Brandstiftung zu verstecken

Buben (12) fackelten VW-Bus und Müll-Insel ab

Da die Eltern den Schaden bezahlen müssen, wird’s bei den Weihnachtsgeschenken eng.

Wien. Zwei Burschen (12) zündeten Dienstagnachmittag in der Sonnenallee in der Seestadt (Donaustadt) Zeitungen an und warfen sie in einem Müllraum in den Altpapiercontainer.

Vollbrand. Binnen weniger Minuten entwickelte sich ein Vollbrand, der auch auf ein daneben geparktes Auto übergriff und den angezündeten Müllraum sowie den SUV komplett zerstörte.

Buben auf der Flucht von Anrainern beobachtet

Anrainer alarmierten umgehend Feuerwehr und Polizei. Als die Einsatzkräfte eintrafen, schilderte ein Anrainer, dass er zwei junge Burschen vom Tatort flüchten gesehen habe.

Aufgrund der Personenbeschreibung konnten die jungen Brandstifter, die sich in der Nähe vergeblich zu verstecken versuchten, kurze Zeit später von den Polizisten aufgestöbert werden.

Geständnis. Im Beisein ihrer Mütter gaben die Buben zu, das Feuer gelegt zu haben. Die Weihnachtsgeschenke dürften den 12-Jährigen heuer gekürzt werden, denn die Eltern müssen neben dem Feuerwehreinsatz auch für den Schaden, der zumindest 20.000 Euro ausmacht, aufkommen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten