Spezialteams Coronavirus

Ehepaar auf Kreuzfahrt angesteckt

Coronavirus: Schon 29 Österreicher infiziert

Am Dienstag stieg die Anzahl der bestätigten Corona-Fälle auf 29 – und es werden täglich mehr.

Gestern Abend wurde bekannt, dass wegen zweier Verdachtsfälle heute, Donnerstag, eine Schulklasse und ein Kindergarten im Pongau geschlossen bleiben könnten: Zwei Geschwister, die mit ­ihren Eltern in Italien auf Urlaub waren, wiesen grippeähn­liche Symptome auf. Die Kinder und die Mutter wurden auf COVID-19 getestet, das Ergebnis war zum Glück negativ. Die NMS in Werfen findet jetzt regulär statt, der Kindergarten in Werfenweng bleibt aus organisatorischen Gründen bis Freitag zu.

Schon vor Bekanntwerden dieses Corona-Alarms in Salzburg erhöhte sich die Zahl der infizierten Österreicher auf 29: Wie die Gesundheitsbehörden bestätigten, wurden etwa zwei Landsleute, die eine Kreuzfahrt mit der MSC Opera im westlichen Mittelmeer gemacht hatten, zu Hause positiv auf das Coronavirus getestet. Das Paar war am Freitag in Genua von Bord gegangen. Die Reederei wurde von der Erkrankung der Österreicher informiert. Rätselhaft: Kein anderer Passagier auf dem Schiff, das mittlerweile Korfu in Griechenland ansteuert, hat Symptome.

Neu hinzugekommen ist seit Mittwochfrüh ein vierter bestätigter Fall in der Steiermark – dabei handelt es sich um einen 49-Jährigen aus dem Bezirk Weiz. Sein Krankheitsverlauf sei mild. Wo er sich angesteckt haben könnte, sei bisher noch unklar, hieß es am Mittwochnachmittag. Und in Salzburg wurde eine 44-jäh­rige Skiurlauberin in der Gemeinde Untertauern positiv auf SARS-CoV-2 getestet und unter Quarantäne gestellt.

Italien schließt Schulen – Sport ohne Publikum

Völlig aus dem Ruder läuft inzwischen die Situation in Italien. Die Zahl der Toten durch das Coronavirus ist auf 107 gestiegen, der Infizierten auf 2.706. Wegen der Corona-Krise werden in unserem Nachbarland alle Schulen und Universitäten bis zum 15. März geschlossen. Dies ­bestätigte Ministerpräsident Giuseppe Conte. Außerdem sollen Sportveranstaltungen, darunter auch Champions- und Europa-League-Spiele, bis zum 3. April vorerst ohne Publikum stattfinden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten