"Cowboy" löste Terror-Alarm in Wien aus

Terror-Panik in Österreich

"Cowboy" löste Terror-Alarm in Wien aus

Alarm in der Wiener Polit-Szene um einen Attentäter entpuppte sich als Missverständnis.

Die Nachricht platzte am Dienstag mitten in den allwöchentlichen Ministerrat. Bei der Polizei ging eine Meldung ein, dass sich eine bewaffnete Person mit Schutz­weste in Richtung Innen­ministerium bewegt. Sofort rückten 20 Sondereinsatzkräfte mit Sturm- und schusssicheren Westen aus, um das Ministerium und die U-Bahn-Station Herrengasse zu sichern.

Auch im Kanzleramt, wo gleichzeitig beinahe die gesamte Regierung tagte, trafen – diskreter bekleidete – Cobra-Beamte ein.

Security
Der Sachverhalt war bald aufgeklärt: Es war ein Ex-Polizist der WEGA, Wolf Memphis alias „Cowboy Man“. Der Musiker arbeitet als Security und trug eine Dienstwaffe: „Ein Kon­trol­leur reagierte hysterisch und schlug Alarm. Als die Polizisten mich als Zeugen befragten, konnte ich das Missverständnis schnell aufklären.“

Diashow: Terror-Alarm in Wiener U-Bahn

Terror-Alarm in Wiener U-Bahn

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten