Feuerwehr

Drama in der Nacht

Döbling: Frau stirbt bei Wohnungsbrand

Teilen

Die Feuerwehr konnte einen Mann aus den Flammen retten.

Eine 78-jährige Frau ist Dienstag früh bei einem Wohnungsbrand in Wien-Döbling ums Leben gekommen. Ihr 82-jähriger Mann überlebte das Feuer, erlitt aber eine Rauchgasvergiftung. Laut Wiener Berufsfeuerwehr brach der Brand gegen 4.00 Uhr in der Raimund-Zoder-Gasse, Ecke Krottenbachstraße, aus.

Die Frau dürfte sich zu diesem Zeitpunkt im Wohnzimmer aufgehalten haben, wo nach ersten Erkenntnissen auch das Feuer entstand. Deshalb dürfte für sie jede Hilfe zu spät gekommen sein. Sie starb vermutlich an einer Rauchgasvergiftung. Ihr Mann befand sich offenbar im Schlafzimmer, das dürfte ihm das Leben gerettet haben.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Wohnung im dritten Obergeschoß schon in Vollbrand. Es wurde Alarmstufe 1 ausgerufen. 26 Feuerwehrleute rückten mit sechs Fahrzeugen aus. "Unmittelbar nach unserer Ankunft wurde eine Löschleitung im Innenangriff über das Stiegenhaus unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vorgenommen", schilderte ein Feuerwehrmann. "Die Wohnungseingangstüre musste dabei gewaltsam geöffnet werden."

Die Einsatzkräfte bargen die Opfer aus der völlig verrauchten Wohnung. Beide wurden umgehend ins Freie gebracht und dem Rettungsdienst übergeben. Für die Frau kam die Hilfe zu spät: Der Notarzt konnte nur mehr ihren Tod feststellen. Rund eineinhalb Stunden später rückte die Feuerwehr wieder ein. "Weitere Personen wurden nach derzeitigem Wissensstand nicht verletzt", hieß es. Wie es zu dem Brand kam, war am Dienstag noch unklar. Fremdverschulden schlossen die Ermittler aber eher aus.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo