Thermalbad Bad Vöslau

Austro-Bloggerin will Schutz vor Belästigung

Erstes Bad führt Frauen-Zone ein

Hunderte Frauen schrieben der Influencerin, dass sie im Freibad belästigt wurden. 

Bad Vöslau. „Ein Ort, der für weiblich gelesene Personen sicher ist. Wie wäre das?“, fragt die Austro-Bloggerin Madeleine Alizadeh alias Dariadaria auf Instagram.

Badetag ohne Männer 

Um es herauszufinden, kündigte die 32-Jährige für den Freitag einen Badetag im Thermalbad Bad Vöslau ohne Männer an. Ein Bereich des Bades soll nur für „weiblich gelesene Personen“ abgesperrt werden, um sie vor Blicken und Belästigung zu schützen. 

Spendenaktion 

Als Grund für ihre Aktion postet sie Beispiele für Übergriffe. Zutritt zum geschützten Bereich haben laut Alizadeh nicht nur Cis-Frauen, sondern auch lesbische, intersexuelle, nicht binäre und transgender (FLINT). Angeknüpft an den Badetag ist auch eine Spendenaktion: Der Eintritt von drei Euro wird an den ­afghanischen Frauenverein gespendet. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten