Femizid von Fahrrad-Guru waren zwei Verzweiflungstaten

wien

Femizid von Fahrrad-Guru waren zwei Verzweiflungstaten

Artikel teilen

Ein ohnehin schon tief trauriges Drama um ein Wiener Paar nahm eine bedrückende Wende.

Wien. Im März dieses Jahres wurden im noblen Stadtteil Hietzing zwei Leichen in der Wohnung über einem Fahrradgeschäft gefunden – ÖSTERREICH berichtete. Damals gingen alle davon aus, dass Bike-Guru Hans E. (68) seine um 20 Jahre jüngere Partnerin Helga erstochen und sich danach selbst gerichtet habe. Wie die Polizei aber jetzt bekannt gab, war es doch kein erweiterter Femizid. Genaue Spurenauswertung, Obduktion und ein Abschiedsbrief, der doch nicht von ihm, sondern von der Frau verfasst wurde, ergab: Die 48-Jährige hatte sich selbst mit einem Messer so schwer verletzt, dass sie verstarb. Als Hans E. die Tote fand, wollte auch er nicht mehr leben. Und tötete sich ebenfalls mit dem Messer selbst.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo