Feuerwehr

Brandursache wird ermittelt

Feuer-Drama in Wien: Mann stirbt bei Zimmerbrand

Drei weitere Familienmitglieder konnten rechtzeitig flüchten – Zwei Polizisten bei Rettungsversuch verletzt.

Wien. Ein 55-Jähriger ist in der Nacht auf Samstag bei einem Zimmerbrand in Wien-Josefstadt ums Leben gekommen. Drei Familienmitglieder - die hochbetagte Mutter des Opfers, eine Schwester und ein Bruder - konnten rechtzeitig aus der Wohnung flüchten. Ein Nachbar alarmierte indes die Einsatzkräfte. Drei Polizisten versuchten, trotz starken Rauchs den 55-Jährigen aus der Gefahrenzone zu bergen, zwei von ihnen erlitten Rauchgasvergiftungen, sagte Polizeisprecher Christopher Verhnjak.

Der Brand war gegen Mitternacht in einer Wohnung eines Mehrparteienhauses in der Lerchenfelder Straße ausgebrochen, vermutlich im Schlafzimmer des 55-Jährigen. Der Auslöser war noch Gegenstand von Ermittlungen. "Fremdverschulden wird nicht angenommen", sagte der Polizeisprecher.

Drei Familienmitglieder konnten rechtzeitig flüchten

Die 94-jährige Mutter des Opfers, eine Schwester (63) und ein Bruder (60) hatten sich aus der Wohnung in Sicherheit gebracht. Der 60-Jährige dürfte die Rauchentwicklung als erster bemerkt und gleich die Seniorin geweckt haben. Nachdem der Rettungsversuch durch die drei Polizisten fehlgeschlagen war, wurde der 55-Jährige schließlich von der Feuerwehr geborgen

"Die alarmierten Feuerwehrleute bekämpften den Brand unter Atemschutz mit einer Löschleitung. Im Zuge der Brandbekämpfung wurde ein Mann aufgefunden, aus der Wohnung gebracht und unverzüglich dem Rettungsdienst übergeben", berichtete Bernhard Platzer von der Berufsfeuerwehr Wien. Der 55-Jährige verstarb aber noch an Ort und Stelle.

Der Einsatz hatte kurz vor Mitternacht begonnen und wurde gegen 1.00 Uhr beendet. 27 Feuerwehrleute waren mit sechs Fahrzeugen ausgerückt. Die beiden verletzten Polizisten kamen mit Rauchgasvergiftungen in ein Spital, befanden sich aber außer Gefahr, sagte der Polizeisprecher.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten