Axt Flüchtling

European Most Wanted

Flüchtling attackierte Frau mit Axt: Festnahme in Wien

Teilen

Nach einem Mordversuch wurde ein Somalier bei uns als Flüchtling anerkannt.

In Schweden wollte er seine Ehefrau mit einer Axt ermorden, bei uns tauchte er als anerkannter Asylwerber unter und baute sich ein neues Leben auf. Doch jetzt holte den Somalier seine schreckliche Vergangenheit ein. Nach monatelangen Ermittlungen fasste ihn die Sondereinheit Cobra in Wien-Favoriten. Der 39-Jährige sitzt in Haft.

Der Afrikaner hatte im Juli vergangenen Jahres in Torsbruk seine Frau attackiert. Sie überlebte knapp und nur dank einer Notoperation. Ihr Mann setzte sich ins Ausland ab. Vier Wochen nach der Tat tauchte der 39-Jährige in Wien auf. Mit neuer Identität und gefälschter Altersangabe. Er machte sich um zehn Jahre jünger, wurde als Flüchtling anerkannt und lebte auf Steuerzahlerkosten mit einer neuen Bekanntschaft in der Bundeshauptstadt.

Interpol und Europol fahndeten fieberhaft nach dem Somalier – einem der meistgesuchten Verbrecher Europas. Die österreichischen Ermittler verbuchten den Erfolg. Wann der 39-Jährige nach Schweden ausgeliefert wird, ist noch offen. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo