Gast zerrt Frau an Haaren aus Lokal - schwer verletzt

Kieferprellung & Gehirnerschütterung

Gast zerrt Frau an Haaren aus Lokal - schwer verletzt

Eine Geburtstagsfeier endete in der Wiener City für eine 35-jährige Journalistin im Spital.

Warum es in der Nacht auf Samstag um 1.20 Uhr im Schweden Espresso am Laurenzerberg zur Spirale der Gewalt gekommen ist, darüber gibt es zwei Versionen: Der spätere Haupttäter, ein 63-jähriger Österreicher, sagt aus, jemand habe sein Bier getrunken und er sollte zahlte.

Die Kontrahenten rund um ein 43-jähriges Geburtstagskind aus der Wiener Kulturszene beharren darauf, dass der Angreifer – dessen Name und Gesicht auf Facebook geteilt und geoutet werden – durch sexistische Sprüche alle gegen sich aufgebracht habe. Danach hat er eine Journalistin, die schlichten wollte, an den Haaren aus dem Lokal gezerrt und „so auf den Boden geschleudert, dass sie mit dem Kopf aufschlug, bewusstlos war“ und ins Spital kam.

Schwere Körperverletzung – Anzeige nur auf freiem Fuß

Die Polizei bestätigt den Ablauf der Ereignisse, kommuniziert aber auch die Verantwortung des Verdächtigen. Der sagt aus, er wäre angeblich gestoßen worden, darum sei er mit den Frau vor dem Lokal auf den Boden „gefallen“, wobei er sich auch selbst an den Knien verletzt haben soll. Dass er die Frau an den Haaren aus dem Café hinausgezerrt habe, streitet er nicht an ab – es tue ihm auch leid. Die Ermittlungen lauten auf „absichtlicher schwerer Körperverletzung“, was dem Mann bis zu 10 Jahre Haft einbringen könnte. Er wurde dennoch nur auf freiem Fuß angezeigt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Das Prügelopfer, die Journalistin einer Bezirkszeitung, erlitt bei der Attacke, die für sie „wie aus dem Nichts gekommen ist“ eine Unterkieferprellung und eine Gehirnerschütterung. (kor)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten