Halloween-Fans stürmen Wiens Kostüm-Shops

Massen-Andrang

Halloween-Fans stürmen Wiens Kostüm-Shops

Einen Tag vor dem Gruselfest noch schnell eine Verkleidung kaufen? Diese Idee hatten gleich Dutzende.

Die schaurigste Nacht des Jahres zieht unzählige Grusel-Fans in ihren Bann. Zombies, Vampire und Co. ­feiern. Und da man mit seinem Kostüm natürlich auf auftrumpfen will, sucht man sich eine Verkleidung am besten in einem Kostüm-Shop.

Aber wie immer gibt es auch an Halloween Menschen, die Last-minute eine Verkleidung brauchen. Wie akut dies dann ist, zeigen die Szenen, die sich auf der Taborstraße in Wien-Leopoldstadt abgespielt haben. Am Dienstag – einen Tag vor der Gruselnacht – bildete sich vor dem beliebten „FaschingsprinZ“ eine laaange Schlange. Dutzende wollten sich noch in letzter Minute ein Kostüm zulegen, das den anderen schaudern lässt.

Do it yourself

Aber für all diejenigen, die leer ausgingen, gibt es Hilfe. Denn man kann ein Halloween-Kostüm auch ganz einfach selber machen.  Die besten Ideen finden Sie hier.

Die besten Party-Locations

Und ist das Outfit dann endlich fertig, heißt es Party! Auch in der Bundeshauptstadt laden am Mittwoch diverse Locations zum gemeinsamen Gruseln: Die größte Party steigt im Prater:

■ Ab 10 Uhr sind die Geisterbahnen in Betrieb.

■ Ab 10.30 Uhr steigt im Plenarium der „Scary Sky“.

■ Ab 11.30 Uhr gibt es dann im Rollercoaster Restaurant „Horror Food“.

■ Von 12 bis 17 Uhr ist bei der Luftburg Kinderprogramm.

■ 20 Uhr – „Entsendung der Toten“ am Calafati-Platz.

■ Ab 21 Uhr Après-Ski-Horror-Party in der Prater Alm.Wer nun doch zu einer Grusel-Party eingeladen wurde, aber kein Kostüm im Schrank hängen hat, kann schnell und ohne viel Aufwand beim Halloween-Styling improvisieren. Wir zeigen Ihnen 5 Looks, die man mit alter Kleidung und etwas Theaterschminke nachstylt.