Fahrverbot für alle Kraftfahrzeuge

Hebein zu Fahrverbot: "Historisch! Wiener City wird autofrei"

Einfahrt unter anderem für Anrainer, Menschen mit Behinderung, Taxis, Lieferanten, Öffis und Einsatzfahrzeuge möglich.

Wien. Der erste Wiener Gemeindebezirk, also die Innenstadt, wird zur weitgehend autofreien Zone. Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne) und Bezirksvorsteher Markus Figl (ÖVP) haben am Mittwoch das neue Verkehrskonzept präsentiert. Die entsprechende Verordnung wird noch vor der Wahl im Oktober umgesetzt. Die Einfahrt in die City wird aber weiter möglich sein, denn es gibt viele Ausnahmen.

So dürfen Anrainer weiter einfahren, auch Personen, die einen Garagenplatz haben bzw. zu einem solchen unterwegs sind, ist die Zufahrt erlaubt. Weiters gibt es Ausnahmen für Menschen mit Behinderung, zum Teil für Unternehmen, Mitarbeiter von Sozialdiensten, Taxis, Lieferanten, Einsatzfahrzeuge und den öffentliche Verkehr. Menschen, die im Bezirk arbeiten und außerhalb der Öffi-Dienstzeiten unterwegs sein müssen, sind ebenfalls ausgenommen.

Hebein: "Historisch"

Hebein sprach von der Verkehrswende und sieht den heutigen Tag als historisch an. Die autofreie Innenstadt sei zukunftsweisend. Die Wiener City gehöre den "Menschen und nicht den Motoren". Dass Autos zwei Drittel des öffentlichen Raumes einnehmen sei nicht mehr zeitgemäß, so Hebein. Der öffentliche Raum sei zu kostbar, er gehöre den Menschen. „Man kann etwas gegen die Klimakrise tun, es geht“, so Hebein weiter. Natürlich gehe es aber auch um die Abgas-Reduzierung. Anwohner und Arbeiter wie in Gastgewerbe dürfen aber mit dem Auto einfahren. 
 
Hebein sagte, dass Wien die erste deutschsprachige Stadt sei, die autofrei werde. Das sei historisch. "16.000 Menschen wohnen in der inneren Stadt. 50.000 Autos fahren täglich hinein und 50.000 fahren wieder hinaus", so die Vizebürgermeisterin. Das sei jetzt zu Ende. Mit dem Autoverbot will Hebein die innere Stadt verkehrsberuhigen und die Menschen vor Abgasen schützen.  
 
"Ich erinnere mich, dass es fast 50 Jahre her ist, dass die Kärntner Straße/Graben zur ersten Fußgängerzone wurde". Hebein sagt, dass die Innenstadt nun autofrei sei.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten