Hund ''Gidosch'' aus Donau gerettet

Wasserpolizisten als Helden

Hund ''Gidosch'' aus Donau gerettet

Die Wiener Wasserpolizei rettete einen in der Donau treibenden Oldie-Rüden.

 

Die Polizisten waren am Donnerstag gegen 14.30 Uhr mit dem Boot „Wien“ auf Höhe der Nordbrücke in der Donau auf Streife.

Plötzlich sahen die Beamten den Mischling, der von der Strömung hinausgezogen wurde, im Wasser treiben und zu ertrinken drohte. Der Vierbeiner tauchte immer wieder ab und konnte sich selbst kaum mehr lange über Wasser halten. Trotz des wenig tiefen Wassers steuerten die Cops das Boot zu dem Hund. Nach einigen Versuchen, den 11-jährigen Rüden am Halsband zu erfassen, zogen sie ihn schließlich aus dem Wasser. Das verängstigte Tier wurde zur Polizeiinspektion gebracht, der Besitzer kontaktiert.

© LPD Wien
Hund ''Gidosch'' aus Donau gerettet
× Hund ''Gidosch'' aus Donau gerettet

"Gidosch geht es wieder sehr gut"

„Ohne die Polizei wäre Gidosch nicht mehr am Leben. Ich bin den Beamten unendlich dankbar. Meinem Hund geht es wieder sehr gut. Gidosch habe ich aus dem Tierschutzverein Animalhope. Ich hoffe, die 250 Hunde dort finden auch ein nettes Zuhause“, so der Halter und Tierschützer Peter L. zu ÖSTERREICH. (sia)

© LPD Wien
Hund ''Gidosch'' aus Donau gerettet
× Hund ''Gidosch'' aus Donau gerettet



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten