Sittenwächter terrorisierten zehn Frauen

Polizei forschte Islamisten-Bande aus

Sittenwächter terrorisierten zehn Frauen

Einer kleinen Gruppe passt es nicht, dass viele Tschetscheninnen frei leben wollen.

Seit Februar laufen Ermittlungen im Falle einer kriminellen islamistischen Vereinigung bestehend aus zumindest elf Tschetschenen – darunter eine Frau – die zumindest zehn Tschetscheninnen terrorisierten, die für sie zu westlich lebten. Vier Beschuldigte befinden sich jetzt in Haft, sieben weitere wurden auf freiem Fuß angezeigt. Die Polizei geht von einer höheren Täter- bzw. Opferzahl aus.

Online-Aktivitäten

Bei „Verstößen“ wurden prangermäßig Fotos der Frauen aufgehängt, kam es zu Belehrungen, Verfolgungen und sogar körperlichen Misshandlungen. Im Zuge von Hausdurchsuchungen wurde Material gesichert, das zeigt, wie akribisch die Online-Aktivitäten von hunderten junger Frauen überwacht wurden. Das Dokumentieren der Online-Aktivitäten allein ist aber keine Straftat. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass viele dieser Frauen belästigt wurden. Deshalb bittet die Polizei weitere Opfer sich vertraulich an die nächste Polizeiinspektion wenden. Das erhöht auch die Chancen einer späteren Verurteilung.