Mega-Staus nach Unfällen auf A23

Verzögerungen im Frühverkehr

Mega-Staus nach Unfällen auf A23

Artikel teilen

Autofahrer in Wien müssen mit starken Verzögerungen im Frühverkehr rechnen.

Der erste Schul- und für viele auch Arbeitstag nach den Weihnachtsferien hat für so manchen Autofahrer in Wien im Stau begonnen. Ursache waren zwei Verkehrsunfälle im Frühverkehr auf der Südosttangente (A23), berichtete der ÖAMTC.


Staus nach zwei Unfällen

Gegen 7.30 Uhr ereignete sich ein Unfall zwischen dem Laaer-Berg-Tunnel und der gesperrten Ausfahrt Simmering in Fahrtrichtung Norden. Der folgende, rund neun Kilometer lange Stau reichte bis zum Knoten Inzersdorf (A2).
 
In Richtung Süden krachte es dann bei der Anschlussstelle Donaustraße Abzweigung Hirschstetten ebenfalls. Dadurch staute es auf den Zufahrten zum Knoten Kaisermühlen und auf der Südosttangente rückreichend bis Hirschstetten.


Verzögerungen im Frühverkehr

"Wiens Autofahrer müssen mehr Fahrtzeit im heutigen Frühverkehr einplanen", warnte der Club. Im Laufe des Morgens entspannte sich die Situation schließlich wieder.
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo