Meister-Taschendieb in U-Bahn gefasst

Wien

Meister-Taschendieb in U-Bahn gefasst

Die Langfinger hatten in der U-Bahn eine fixe „Dienstzeit“ – täglich von 13 bis 19 Uhr.

Wie ÖSTERREICH berichtete, gingen kürzlich zwei der Meister-Diebe in der U-Bahn-Station Stephansplatz ins Netz. Geschnappt wurden sie von Revierinsepktor Michael Möstl, Cop des Jahres beim 133er-Award und eigens abgestellter Kriminalsachbearbeiter gegen Taschendiebe. Das geschulte Auge dafür hat er von den jahrelangen Streifen auf der Mariahilfer Straße.

Bande schickte sich Beute mit der Post nach Hause
„Die Typen sind mir sofort aufgefallen, aber am ersten Tag sind sie mir davon gefahren. Am nächsten Tag, ich hatte eigentlich frei, haben wir sie abgepasst.“

Der Schmäh der Chilenen: Einer verliert im vollen Waggon „rein“ zufällig ein paar Münzen. Während die Fahrgäste suchen helfen, werden sie bestohlen. Der 27-jährige Kopf der Bande und sein 23-jähriger Komplize (die zusammen 33 Coups am Konto haben) wurden festgenommen. Weitere drei Mittäter – alle zusammen waren im Sommer aus Südamerika nach Wien gekommen – sind in Haft. Nach zweien wird noch gefahndet. Die Beute schickten die Bande sich per Post nach Chile.

(kor)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten