Parlament

wien

Parlament von Türken gehackt

Artikel teilen

Hinter dem Angriff dürften türkische Hacker stecken, die schon mehrmals zuschlugen.

Aufregung am Sonntagnachmittag im Parlament in Wien. Anfangs unbekannte Hacker hatten einen Attacke auf die Website des Parlaments gestartet und den Server in der Zeit zwischen 16 Uhr und 16.20 Uhr lahmgelegt.

Bei dem Angriff handelte es sich um eine sogenannte DDoS-Attacke. DDoS steht für „Distributed Denial of Service“ und bezeichnet einen Vorgang, bei dem etwa Websites oder Programme mit so vielen Anfragen überschüttet werden, bis die Dienste schließlich komplett ausfallen.

Tätergruppe bekannte sich auf Facebook zur Attacke

Schaden wurde keiner verursacht, wie Parlamentssprecherin Susanna Enk gegenüber ÖSTERREICH bestätigte: „Daten gingen zum Glück keine verloren.“ Mittlerweile bekannte sich eine türkische Hackergruppe auf Facebook zu der Attacke. Es soll sich um dieselben Hacker handeln, die im November des Vorjahres einen ähnlichen Angriff auf die Seiten des Außen- und des Verteidigungsministeriums starteten. Die Sicherheitsbehörden ermitteln.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo