Lenker eingeklemmt

Pkw rast in Wien in Bim-Haltestelle

Der 54-Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Ein Pkw-Lenker ist in der Nacht auf Freitag in Wien-Floridsdorf in eine Straßenbahnhaltestelle gekracht. Der Lenker wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Die Berufsfeuerwehr musst den 54-Jährigen aus dem Wagen schneiden, berichtete sie in einer Aussendung. Der Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr bestand laut Berufsrettung keine.

Zum Unfall kam es gegen 4.30 Uhr bei der Kreuzung Prager Straße Autokaderstraße. Aus noch unbekannter Ursache kollidierte der Pkw mit dem Geländer der Straßenbahnhaltestelle in der Fahrbahnmitte. Das Geländer bohrte sich durch den gesamten Motorraum in die Fahrgastzelle. Teile der Motorhaube wurden in den Innenraum geschoben, zudem wurde der Lenker durch Armaturenbrett und Lenkrad eingeklemmt. Die Sanitäter versorgten ihn im Auto mit Sauerstoff und Medikamenten.

Lenkrad entfernt

Die Feuerwehrleute entfernten das Lenkrad, drückten das Armaturenbrett zurück und konnten den Mann so aus dem Fahrzeug bergen. Er wurde mit zahlreichen Verletzungen, darunter Prellungen und Kopfverletzungen, in ein Krankenhaus gebracht. Die Unfallursache war am Freitagvormittag noch unklar, die Polizei ermittelt.

Die Feuerwehr barg den Unfall-Pkw, dafür musste das Geländer der Haltestelleninsel mehrfach durchtrennt werden. Der Einsatz dauerte bis 6.00 Uhr, währenddessen war auch die Pragerstraße in Fahrtrichtung Langenzersdorf gesperrt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten