Protest: Regierungsgegner rufen zu "Dönerstag" auf

Gegen Türkis-Blau und Essverbot

Protest: Regierungsgegner rufen zu "Dönerstag" auf

Regierungsgegner rufen bei ihrer vierten Demo am Donnerstag zum 'Dönerstag' auf. 

Wien. "Am 25. Oktober ist wieder Do..., ähhh, Dönerstag", schreiben die Veranstalter der Donnerstagsdemo in einer Facebook-Gruppe. Diesen Donnerstag soll nicht nur gegen Türkis-Blau demonstriert werden, sondern auch gegen die "Wiener Verbotskultur". Die Demonstranten treffen sich dazu um 18 Uhr beim Urban-Loritz-Platz und fahren mit der U6 und der U4 zum gemeinsamen Döner-Essen - "am besten mit scharf und alles".

Das Essverbot oder das Alkoholverbot seien ein "Anbiedern an den Geist der Bundesregierung", heißt es. Die Regierungsgegner fahren bei dieser neuen Auslegung der Donnerstagsdemo bis zum Schwedenplatz und marschieren von dort bis zum Praterstern. 1.450 User haben sich bereits auf Facebook dazu angemeldet.