So geht es dem Wiener Eisbären-Baby

Schon einen Monat alt

So geht es dem Wiener Eisbären-Baby

Hauptbeschäftigungen sind Schlafen und Kuscheln mit Mama "Nora". 

Bald kommen die ersten Zähne: Das Eisbären-Jungtier im Wiener Tiergarten Schönbrunn ist einen Monat alt und entwickelt sich offenbar prächtig. "Das Kleine trinkt brav und man sieht auf den Videos einen kugelrunden Milchbauch", berichtete Direktorin Dagmar Schratter. Das Geschlecht ist noch nicht erkennbar. Der erste Ausflug in die Außenanlage dürfte wohl nicht vor Ende Jänner stattfinden.
 
Video zum Thema: So geht es dem Wiener Eisbären-Baby
 
Jetzt stehen weitere wichtige Entwicklungsschritte an. "Das Jungtier hat seine Augen schon offen, es schläft allerdings die meiste Zeit. Auch der Gehör- und der Geruchssinn entwickeln sich bereits. In Kürze werden die ersten Zähne durchbrechen", so Schratter. Hauptbeschäftigung ist Kuscheln mit Muttertier "Nora". "Das Jungtier wird von seiner Mama fürsorglich gewärmt - ob zwischen den Pfoten oder auf dem weichen Bauch."
 

Kleinere Ausflüge

Der Nachwuchs kann seine Körpertemperatur aber auch selbst bereits für eine gewisse Zeit halten. Ein- bis zweimal am Tag verlässt "Nora" daher die Wurfnische für wenige Minuten, um beim Wasserspender zu trinken. "Kaum quietscht das Kleine, eilt sie zurück", schilderte die Zoochefin.
 
In der Arktis verbringen die Weibchen mehrere Monate in einer isolierenden Schneehöhle, um den Nachwuchs im tiefsten Polarwinter aufzuziehen. In dieser Zeit benötigen die Mütter keine Nahrung, da sie sich vorher einen Fettvorrat angefressen haben.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten