TOtes Baby in Wiener Park

Horror-Fund in Wiener Park

Totes Baby bei Spielplatz gefunden

Der Bub dürfte von seiner Mutter bereits vor mehreren Tagen einfach abgelegt worden sein.

 

Einen Horror-Fund machten zwei Teenager Montag gegen 11.15 Uhr im Waldmüllerpark in Favoriten.

Die Burschen hatten hinter einer Holzplanke eine Plastiktragetasche einer Supermarkt-Kette, auf der deutliche Blutspuren zu sehen waren, entdeckt und die Polizei alarmiert.

Als die Tatort-Ermittler eintrafen, bot sich ihnen ein Bild des Schreckens: Im Inneren der Einkaufstasche kam ein toter Säugling, der in Handtücher und in eine Damenstoffhose gewickelt war, zum Vorschein. Von der Mutter fehlte jede Spur.

© TZOE/Artner
TOtes Baby in Wiener Park
× TOtes Baby in Wiener Park

Neugeborener Bub bereits 3 bis 7 Tage in Park gelegen

„Eine Obduktion ergab, dass der neugeborene Bub bereits drei bis sieben Tage in diesem Park gelegen ist“, sagte Polizeisprecher Daniel Fürst. Ob der Säugling bei der Geburt noch gelebt hat oder nicht, soll nun durch eine spezielle Untersuchung geklärt werden.

„Ich war am Vormittag mit meinem Hund spazieren und habe gesehen, wie die Polizei die Umgebung abgeriegelt und dabei etwas abgedeckt hat. Ich frage mich, wie man so etwas machen kann“, schilderte Pensionistin Rosemarie F. (74).

Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei geht von einer Täuschung durch die Mutter aus und bittet Personen, die eine Frau kennen, die bis vor Kurzem schwanger war, nun aber kein Kind zu Hause hat, oder von einer Fehl- oder Totgeburt berichtete, sich beim LKA unter 01

31310-33800 zu melden. (kuc)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten