Kampfhund

wien

Überfall mit Kampfhund und Pistole als Waffen

Artikel teilen

Mit Unterstützung seines Listenhundes wollte ein Wiener zwei Opfer ausrauben. 

Wien. Ein 29-Jähriger hat Montagnacht um 1.15 Uhr in Wien-Neubau zwei Passanten mit einer Pistole sowie seinem Kampfhund bedroht und Geld gefordert. Die Opfer (25, 41) entrissen dem betrunkenen Angreifer die Schusswaffe und riefen um Hilfe, es kam zu einem Gerangel, und der Täter nahm die Pistole wieder an sich. Die brenzlige Situation verlagerte sich von der Kaiserstraße über die Mariahilfer Straße bis zum Gürtel, wo der Mann festgenommen wurde.

In der Kandlgasse fasste die Polizei den Angreifer. Seine Schreckschusspistole samt Munition wurde ­sichergestellt. Der Hund kam zur Tierrettung. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo