Porno-Busse

Wien

Wieder da: Porno- Busse erregen Wien

Artikel teilen

Die umstrittene Werbung sorgt in der City wieder für Aufregung.

Für kurze Zeit waren sie verschwunden, jetzt stehen die umstrittenen Porno-Busse wieder in der Wiener Innenstadt. Ein City-Laufhaus wirbt auf den Kastenwagen mit Bildern freizügiger Frauen um Kunden. Aktuell parken wieder fünf Busse an verschiedenen Standorten in der City.

Busse beschmiert
Nicht alle Wiener sind aber mit der schlüpfrigen Werbung mitten am Touristen-Hotspot einverstanden. Die Busse wurden schon besprüht und mit Beschimpfungen "verziert". Und auch den Gesetzeshütern sind die Fahrzeuge ein Dorn im Auge: Dutzende Male wurden sie von Parksherriffs gestraft und sogar abgeschleppt . Das Exemplar am Karlsplatz ziert auch diese Woche eine Parkkralle und ein Briefchen von der Polizei:

© oe24
Porno-Busse

(oe24)

Bordell-Chef bleibt gelassen
Laufhaus-Betreiber Attila T. nimmt die Aufregung um seine Busse aber gelassen. "Es ist eine Werbeaktion. Wir zahlen Parkgebühren - und wenn wir darauf vergessen, zahlen wir auch gerne unsere Parkstrafen. Unterm Strich hat jeder was davon - wir haben Werbung und die Stadt Einnahmen."

(ber, pic)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo