Wien

So brutal schlug der Vergewaltiger zu

Artikel teilen

Der mutmaßliche Einbrecher und Vergewaltiger soll seine Opfer auch spitalsreif geprügelt haben.

Er kam stets in der Nacht und probierte, ob sich Türen in Wohnanlagen öffnen ließen. Wurde er fündig, übermannten ihn seine Triebe. So soll der gebürtige Haitianer (43) in den Bezirken Landstraße und Ottakring über zwei tief schlafende Wienerinnen (61, 63) hergefallen und die wehrlosen Opfer mit beispielloser Brutalität vergewaltigt haben.

Jene Frau (63), die Augustin J. am 23. Juli in einer Wohnung am Lerchenfelder Gürtel überraschte, soll er verprügelt und ihr den Oberarm gebrochen haben.

Auch die 61-Jährige, die er am Tag zuvor missbraucht haben dürfte, musste ins Spital gebracht werden.

Verdächtiger ist in U-Haft und bestreitet die Vorwürfe

Der Obdachlose, der stets auffallende Ringe und Ketten trägt, sitzt in U-Haft und bestreitet die Vorwürfe. Doch es kommt nicht von ungefähr, dass die Polizei um Veröffentlichung seines Fotos ersucht. Denn es wird vermutet, dass es noch mehr Opfer geben könnte, da der 43-Jährige auch in andere unversperrte Wohnungen eindrang, aber jeweils erfolgreich vertrieben werden konnte.

Weitere Opfer?

Mittlerweile gingen beim LKA zwei neue Hinweise (Geschädigte sollen sich unter 01-31310-33311 melden) ein, die nun überprüft werden und eventuell zu weiteren Missbrauchs-Opfern führen könnten. Es gilt die Unschuldsvermutung. (kuc)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo