München Hauptbahnhof

13 Jahre Haft für abnormen Täter

Wiener Vergewaltiger zündete Opfer mit Deo-Spray an

Der 25-fach vorbestrafter Angeklagte kommt in eine Anstalt für gesitig abnorme Rechtsbrecher.

Weil er im November 2016 eine Frau am Münchner Hauptbahnhof vergewaltigt und sie mit Flammen aus einem Deospray misshandelt hat, ist ein 60-Jähriger am Mittwoch am Wiener Landesgericht zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Unfassbar: Der Angeklagte, der laut Opfer mit seinem struppigen Rauschbart damals aussah „wie der Osama bin Laden“ besprühte die Frau (54) die nur einen Schlaflatz gesucht hatte, mit einem Deospray und zündete den Strahl mit einem Feuerzeug an.

Die Frau trug Verbrennungen an Brust, Bauch, Schultern und rechtem Bein davon. Zwei Hauttransplantationen waren nötig. Der Mann erhielt 13 Jahre Haft und kommt, da weitere schwere Straftaten nicht auszuschließen sind, in Psycho-Verwahrung.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten