Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Afghanen-Randale

Wilde Schlägerei um Cousine am Stephansplatz

Zwei Brüder wurden festgenommen, nachdem sie sich gewehrt und die Beamten beschimpft hatten.

Am Samstagabend gegen 22.30 Uhr wurde die Polizei zum Wiener Stephansplatz gerufen. Dort ereignete sich offenbar eine Massenschlägerei unter Jugendlichen. Die Haupttäter waren zwei Brüder aus Afghanistan. Wie ÖSTERREICH vor Ort hörte, sollen die zwei Geschwister in der Innenstadt drei andere Afghanen „angepöbelt“ haben, die mit ihrer Cousine unterwegs waren.

Die Brüder, die beide einen anerkannten Asylstatus haben, sollen die junge Afghanin mit den Worten „Hallo, schöne Frau“ begrüßt haben. Das reichte ihren Verwandten und die Fäuste flogen.

Aber selbst nachdem die Beamten auftauchten, beruhigte sich die Situation nicht. Die beiden Brüder, allen voran der jüngere, der laut Ausweis 13 Jahre alt ist, aber deutlich älter wirkt, wehrte sich gegen die Festnahme und pöbelte weiter. Sein Verhalten war gegenüber den Polizisten sehr aggressiv. Er beschimpfte sie mit Aussagen, wie „Ich f*** deine Mutter“ oder „Scheiß Österreicher“.

Auch der ältere Bruder wollte sich nicht beruhigen. Der 18-Jährige wollte immer wieder zu seinem Verwandten und fiel ebenfalls durch sein aggressives Verhalten auf. Schließlich wurden beide festgenommen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten