Wildwest im Wienerwald: Rätsel um Safe gelöst

Safe in Wald "deponiert"

Wildwest im Wienerwald: Rätsel um Safe gelöst

Bankomatkarten in aufgebrochenem Behältnis gefunden - Lenker von Fluchtfahrzeug geständig.

Wien. Nach Wildwest-reifen Szenen am Samstag gegen 10.40 Uhr in Wien-Penzing gab es am Sonntag erste Ermittlungsergebnisse der Polizei. Demnach hatten vier lettische Staatsbürger einen offenbar aufgebrochenen Safe "entsorgen" wollen. Das Stahlbehältnis stammte aus einer Wiener Apotheke. Nach Alarm eines Zeugen hatte es eine Verfolgungsjagd gegeben, bei der ein Polizist schwere Verletzungen erlitt.

© Polizei
Wildwest im Wienerwald: Rätsel um Safe gelöst
× Wildwest im Wienerwald: Rätsel um Safe gelöst

Der Ablauf der Ereignisse: Der Augenzeuge hatte bei der Amundsenstraße zunächst beobachtet, wie vier Personen mit einem Auto angehalten hatten. Sie versuchten offenbar, eine Art Wandsafe aus dem Wagen heraus zu "entsorgen". Als sich die Verdächtigen beobachtet fühlten, flüchteten drei von ihnen zunächst zu Fuß Richtung Höhenstraße. Der Zeuge alarmierte die Polizei. Mehrere Funkwagen fuhren zum Einsatzort. Der Lenker des Fahrzeuges, mit dem der Safe transportiert worden war, wollte aber nicht aufgeben. Er fuhr mit seinem Audi-Pkw in Richtung Hüttelbergstraße. Die Polizisten wollten das Fahrzeug durch eine Straßensperre aufhalten. Der verdächtige Lenker wich aber einem quer gestellten Funkwagen über den Gehsteig aus. Dann aber stieß er mit einem anderen Auto zusammen, das in dem Bereich gerade aus einer Ausfahrt in die Straße einbiegen wollte.

Verdächtiger fuhr weiter

Trotzdem fuhr der Verdächtige weiter und rammte einen der beiden verfolgenden Funkwagen. Erst dann konnten sowohl die drei zu Fuß flüchtenden Personen als auch der Lenker des "Fluchtfahrzeugs" festgenommen werden. Die Beifahrerin des aus der Ausfahrt fahrenden Fahrzeuges wurde leicht verletzt. Schwer erwischte es einen der Polizisten. Er erlitt einen Schädelbasisbruch, zwei Knöchelbrüche und mehrere Prellungen, schwebte aber nicht in Lebensgefahr. Der Krankenhaustransport erfolgte mit dem Wiener Notarzthubschrauber.
 
Am Sonntag gab es einige Informationen zu den Hintergründen: Demnach war der Safe am Freitag bei einem Einbruch aus einer Apotheke in Wien-Wieden gestohlen worden. In dem aufgebrochenen Stahlbehältnis fanden sich laut einer Sprecherin der Wiener Polizei noch einige Bankomatkarten. Ob Bargeld oder andere Dinge von Wert gestohlen worden waren, war noch nicht bekannt.
 
Bei den festgenommenen Verdächtigen im Alter von 19, 27, 28 und 37 Jahren handelt es sich um lettische Staatsbürger. Geständig zeigte sich ausschließlich der 37-Jährige, welcher das Fluchtfahrzeug gelenkt hatte. Ob auf das Konto der Männer weitere Einbrüche oder Diebstähle gehen, wird noch ermittelt.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten