Wiener entwickelte Coronavirus-Medikament

Wird derzeit getestet

Wiener entwickelte Coronavirus-Medikament

Mit einem Experten-Team entwickelte der Wiener Josef Penninger das Medikament APN01.

Die ganze Welt setzt ihre Hoffnungen auf ein neues Medikament gegen das tödliche Coronavirus.

Entwickelt wurde er von dem in Wien ansässigen Biotechnologie-Unternehmen Apeiron. Eine Pilotstudie wird von Experten aus Österreich, China und Kanada durchgeführt. An vorderster Front forscht der Wiener Genetiker Josef Penninger nach einem Wirkstoff. Er ist zurzeit an der British Columbia University in Kanada tätig.

Das Medikament APN01, welches das Experten-Team rund um Penninger entwickelt hat, wird nun in China an 24 Patienten über sieben Tage hinweg getestet. Abhängig vom Ergebnis der Studie könnten noch weitere und größere Untersuchungen an Patienten gemacht werden. Hinter dem Medikament APN01 verbirgt sich das Enzym rhACE2 (rekombinantes menschliches Angiontensin-Converting-Enzym-2). Der Wiener Genetiker und ehemalige Leiter des Instituts für Molekulare Biotechnologie der Akademie der Wissenschaften arbeitet bereits seit einiger Zeit an dem Enzym. 2005 wurde ACE2 auch als essenzieller Rezeptor bei Sars und akutem Lungenversagen erkannt. Das Erbgut des Coronavirus ist zu 80 Prozent mit dem SARS-Erreger ident. „Ich freue mich, dass aufgrund unserer Forschung und Entwicklungsarbeit das Potenzial von APN01 für die Behandlung von Patienten, die an der neuartigen Coronavirus-Infektion leiden, untersucht wird“, so Penninger.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten