samurai_privat

Chronik

Wiener randalierte mit Samuraischwert

Artikel teilen

Der vorbestrafte 36-Jährige wurde in der Straßenbahn festgenommen.

In Favoriten hat ein 36-jähriger Wiener am Sonntag in der Früh einen Passanten mit einem Samuraischwert verletzt und wurde, nachdem er in einer Straßenbahn randaliert hatte, mit einiger Mühe von Polizisten überwältigt. Bei seiner Einvernahme behauptete der Koch, sich an nichts erinnern zu können.

Täter war im Vollrausch
Die Befragung des 36-Jährigen wurde erst Stunden nach der Tat durchgeführt, weil sich der Mann erst seinen Rausch ausschlafen musste. Laut Polizei war er um 5.30 Uhr offenbar auf dem Viktor Adler-Markt unterwegs. Dort wurde zumindest ein Fußgänger durch einen Schlag auf den Rücken verletzt und sah einen Unbekannten mit einem Schwert weglaufen. Dann traf bei der Polizei ein Notruf ein, weil ein Mann mit einem Samuraischwert in einer Straßenbahn der Linie 0 randalierte. Als Uniformierte den Mann an der Haltestelle Migerkastraße festnahmen, mussten sie eine Schimpftirade und Handgreiflichkeiten über sich ergehen lassen.

Der vorbestrafe 36-Jährige wurde über Auftrag der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert. Das Schwert wurde sichergestellt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo