Wilde Schlägerei nach „Rotzpipn“-Konzert

Nach Auftritt

Wilde Schlägerei nach „Rotzpipn“-Konzert

Gäste mit Fäusten und Fußtritten krankenhausreif geprügelt.

Nach einem Konzert der Rockband Rotzpipn in der Mach-Bar in Klosterneuburg war ein Quartett Sonntagfrüh auf dem Weg zum Taxistand. Zwei Freunde gingen voran und wurden plötzlich von rund sechs Personen beschimpft und brutalst zu Boden geprügelt.

Die Schläger ließen jedoch erst von ihren Opfern (20, 21) ab, als die beiden anderen – ein 20-Jähriger und eine 21-Jährige – ihren Freunden zu Hilfe eilten. Geschockt stiegen die Vier in ein Taxi, fuhren zum Bahnhof Heiligenstadt und alarmierten die Rettung.

Böse Überraschung
Doch noch bevor die Rettung kam, tauchten drei der Schläger auf. Sofort gingen sie wieder auf die Opfer los. Die jungen Männer erlitten neben Schädelprellungen Kiefer- und Nasenbeinbrüche. Beim Anblick des Blaulichts der Wiener Berufsrettung flüchtete das Prügel-Trio. Die Elitecops der Wega nahmen die Täter noch am Bahnhofsgelände fest. Die Verdächtigen – zwei 27-jährige Brüder aus Deutschland und ein 18-jähriger Wiener – zeigten sich zur Tat teilgeständig. Sie sitzen nun in die Justizanstalt Josefstadt in U-Haft.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten