Wien-Mariahilf

Zehn Verletzte durch defekte Gastherme

Teilen

Kohlenmonoxid-Austritt in Wohnung: Zweifache Mutter wurde im Bad bewusstlos.

Zehn Menschen sind am Freitagnachmittag in Wien-Mariahilf durch eine kaputte Gastherme in Schwierigkeiten geraten. Eine junge Mutter wurde im Bad nach dem Duschen bewusstlos und schwer verletzt, ihre beiden Kleinkinder erlitten durch das ausgetretene Kohlenmonoxid leichte Verletzungen, sagte Polizeisprecherin Adina Mircioane am Samstag und bestätigte damit mehrere Zeitungsberichte.

Die 22 Jahre alte Mutter zweier Buben (drei Jahre und einen Monat alt) hatte am späten Nachmittag im Badezimmer der Wohnung in der Köstlergasse das Bewusstsein verloren. Ihr Mann verständigte die Rettungskräfte.

Insgesamt mussten zehn Menschen, darunter auch die Großmutter der beiden Buben (65) und drei Rettungskräfte, nach dem Vorfall medizinisch versorgt werden. Die Patienten klagten allesamt über Atembeschwerden. Außer im Fall der 22-jährigen Frau wurden die Verletzungen aber durchwegs als leicht eingestuft. Die junge Mutter hatte nach dem Sturz im Bad bald das Bewusstsein wiedererlangt, ihr Zustand galt als nicht lebensbedrohlich, sagte Mircioane.

Die stärksten Bilder des Tages

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.