zerbrochenes Fenster

Nahezu zeitgleich

Zwei Attacken auf Flüchtlingsheime in Österreich

Gleich zwei Anschläge in einer Nacht auf Flüchtlingsheime in Österreich.

Brutale Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte sind längt nicht mehr nur im Ausland ein Problem. Auch in Österreich werden solche Vorfälle immer öfter trauriger Alltag. Allein in der Nacht von Montag auf Dienstag kam es gleich in zwei Bundesländern zu solchen Attacken.

Fensterscheibe zerbrach

Zuerst krachte es in Klagenfurt. Gegen 22 Uhr warf dort ein Unbekannter eine Flasche in ein Asylheim, sodass dort ein Fenster zu Bruch ging. Ein Heimbewohner erzählte, dass er den Täter gesehen habe, wie er mit der Flasche gegen das Fenster geklopft habe. Zum Tatzeitpunkt befand sich ein Wachmann im Heim, der sofort die Umgebung kontrollierte. Der Täter konnte bisher noch nicht gefasst werden.

Fiese Böller-Attacke

Nur 45 Minuten später, ereignete sich auch in Hard in Vorarlberg eine Attacke auf eine Flüchtlingsunterkunft. Diese endete dramatischer. Unbekannte dürften eine, an der Ostseite des Heims gelegene Parkbank, mittels Böller gesprengt haben. Die Wucht der Explosion war derartig stark, dass gleich drei Fenster zerbrachen. Betroffen war hauptsächlich das Büro des Flüchtlingsbetreuers, der zum Zeitpunkt der brutalen Böller-Attacke zum Glück nicht anwesend war. Auch den Bewohnern des Heims ist glücklicherweise nichts passiert.

Die Polizei bittet in beiden Fällen um Hinweise.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten