Zwei steirische Mädchen verurteilt

"Wixxer" auf Polizeiauto

Zwei steirische Mädchen verurteilt

Richter: "Wieso diese Worte, mögen Sie die Polizei nicht?"

Weil sie ausgerechnet ein Polizeiauto mit der Aufschrift "Wixxer" versehen hatten, mussten sich zwei junge Steirerinnen am Freitag in Graz vor Gericht verantworten. Die 15- und die 16-Jährige waren geständig und äußerst kleinlaut. Außer dem Polizeiwagen hatten sie weitere Autos mit Spraylack beschädigt, außerdem bei einem Einbruch Zigaretten erbeutet. Die beiden kamen mit einer bedingten Haft von einem Monat davon.

16-Jährige hat Alkoholproblem "im Griff"
"Wieso diese Worte, mögen Sie die Polizei nicht?", fragte Staatsanwalt Ewald Hörzer die beiden Mädchen. "Es war eine Kurzschlusshandlung", meinte die 15-Jährige. "Ich weiß, es war eine Dummheit, aber ich war damals auf der Straße", schilderte die 16-Jährige, die auch angab, ihr Alkoholproblem "im Griff" zu haben. "Mit 16 den Alkohol im Griff haben? Da trinkt man Limonade", meinte Jugendrichter Raimund Frei. Sie hat immerhin eine Lehrstelle in Aussicht, während ihre jüngere Freundin den Besuch der Hauptschule weitgehend eingestellt hat.

Ältere muss Psychotherapie machen
Die Teenager hatten sich selbst gestellt. "Eigentlich haben wir ein schlechtes Gewissen gehabt", schilderten sie. "Das ist gut so, da ist noch nicht alles verloren", meinte der Richter. Die beiden hatten auch "Pack" und "Ferbrechersisters" auf Autos gesprüht. "Ferbrechersisters mit F - Sie sollten die Schule fertig machen", so der Richter zur knapp 15-Jährigen gewandt. "Es tut mir leid, dass ich so einen Scheiß gemacht hab'", meinte die 16-Jährige offen. Beide kamen mit einem Monat bedingt davon, die Ältere muss eine Psychotherapie machen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten